German

Schlanke Gefälledämmung mit bester Dämmeffizienz für Ziegler Group


Entwicklungen wie das Gefälledach haben das Problem stehendes Wasser in den letzten Jahren entschärft. Unter Fachleuten gilt deshalb das Flachdach heute bei fachgerechter Ausführung als dauerhaft sicher. Zusätzlich kann durch den Einbau von Nässedetektoren in die Dachhaut für eine weitere Absicherung gesorgt werden. So geschehen beim Verwaltungsgebäude der Ziegler Group in Plößberg.

Niedriger Energiestandard durch Dachdämmung


Beim Bau des von den Architekten Brückner und Brückner entworfenen Gebäudes sollte – passend zur Kernkompetenz der Ziegler Group – Holz in allen Bereichen eingebaut werden. Da das Gebäude einen niedrigen Energiestandard erfüllen sollte, bot es sich an, diese Energieverluste über das Dach zu kompensieren. Als Dämmung für das 800 m² große Gefälledach wurde LINITHERM PGV Gefälle von Linzmeier ausgewählt, da man dank der guten Dämmeffizienz des PU-Dämmkerns bereits mit schlanken Dämmelementen eine hohe Dämmwirkung erzielt und viel Material spart. Reizt man dagegen die mögliche Dämmstärke aus, bekommt man mit Werten ab 0,022 W/(²K) einen deutlich besseren U-Wert als mit anderen Dämmstoffen. Bei der Ziegler Group hat man auf dem Gefälledach eine mittlere Dämmstärke von ca. 180 mm und erzielt damit einen U-Wert von 0,13 W/(m²K). Vorkonfektionierte Grat- und Kehlplatten ermöglichen eine exakte Wasserführung auf dem Dach. Einfache, leicht verständliche Verlegepläne sorgen für eine sichere Montage und einen schnellen Baufortschritt.



Beitrag als PDF


Weitere Informationen zum verwendeten Produkt: Flachdachdämmung - LINITHERM PGV Gefälle





Zurück



Hinweis für Pressetexte und Bilder

Rechtliches
Die Verwendung der Bilder ist ausschließlich im Rahmen redaktioneller Berichterstattung mit inhaltlichen Bezügen zu LINITHERM Dämmsystemen / LITEC Bausystemen / LINIT Paneelen erlaubt.
Die Bilder können zu diesem Zweck vervielfältigt und kostenlos veröffentlicht werden.
Die Bearbeitung der Bilder ist nicht erlaubt. Verkleinerungen oder Vergrößerungen, sowie eine den zentralen Sinn des Bildes nicht entstellende Ausschnittwahl sind zulässig.
Zur Sicherung der uns seitens der Fotografen überlassenen Urheberrechte ist die Bildnutzung nur unter Angabe der Fotoquelle „Linzmeier“ bzw. "Name des Fotografen" zulässig.

Abdruck kostenlos
Über die Zusendung von Belegexemplaren (gerne auch in digitaler Form) freuen wir uns. Anregungen und Anfragen sind jederzeit willkommen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Pressestelle Alexander Aberle
Telefon 07371/1806-66
Fax 07371/1806-7766
Alexander.Aberle@Linzmeier.de

Wir benutzen Cookies um für Sie eine möglichst komfortable Bedienung und Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie ohne Änderung Ihrer Einstellungen fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, alle Cookies von unserer Website zu empfangen. Diese Einstellungen können Sie jederzeit ändern. Weitere Informationen.